Sherry

Von leicht und trocken bis fruchtig und vollsüß – Osborne produziert feinste Sherrys für jeden Geschmack. In erster Linie werden die trockenen Palomino-Trauben verarbeitet und zur Ausprägung besonderer Sherry-Sorten zusätzlich die süße Traube Pedro Ximénez. Ihren besonderen Charakter erhalten die Sherrys durch die traditionelle Reifung im Solera-Verfahren in den berühmten sogenannten Kathedralen des Sherrys.

Die Traubenernte

Die Weinernte beginnt gewöhnlich Anfang September. Dann haben die Trauben ihren optimalen Reifegrad erreicht und enthalten die vom Kontrollamt vorgeschriebene Zuckermenge. Nach dem Eintreffen im Erntezentrum werden die Trauben einer strengen Qualitätskontrolle unterzogen, selektiert und weiter verarbeitet. Nur so kann der hohe Qualitätsanspruch erfüllt werden, den Osborne an alle seine Produkte stellt.

Die Fermentierung

Der Fermentierungsprozess in den Tanks setzt bei einer genau geregelten Temperatur ein: bei 24°C für den Most, aus dem Fino-Sherry hergestellt wird, und bei 28°C für den Most, aus dem Oloroso wird. Nach rund drei Monaten, mit den ersten kalten Tagen, wird der junge Wein abgezogen, angereichert und seiner Sorte gemäß klassifiziert. Anschließend wird der Wein in Fässer aus amerikanischer Eiche gefüllt, die ein Fassungsvermögen von 500 Litern haben. 

Die Reifung

Seit jeher reifen Sherrys in Fässern aus amerikanischer Eiche, denn diese sind besonders großporig und erlauben einen starken Austausch mit dem umgebenden Mikroklima in der Bodega. Auf den Weingütern werden die Fässer mit den verschiedenen Weinen – Fino, Amontillado und Oloroso – in Reihen aufgestellt und pyramidenartig übereinander gestapelt. Hier lagert Wein aller Jahrgänge und reift im Solera-Verfahren. In den Fässern mit Bodenkontakt, den "Soleras", lagert der älteste Wein, in den oberen Reihen, den "Criaderas", der jüngere Wein. 

Qualität der Sherrys

Die Qualität des Bodens, das Klima, die Palomino-Trauben, der streng kontrollierte Fermentierungsprozess, die einmalige Bauweise der Weinkellereien, die amerikanischen Eichenfässer, das spezielle dynamische Reifungsverfahren und die lange Zeit, die dem Wein für die Reifung gegeben wird, bestimmen den Charakter und die Qualität der Sherrys aus dem Hause Osborne: Der Finos, Amontillados, Olorosos, Manzanillas aus Sanlúcar de Barrameda, Pedro Ximénez aus der gleichnamigen Rebsorte und der angesehenen, sehr alten Raritäten.